Tiefenpsychologisch orientierte Körperpsychotherapie (Biodynamik)

Die Körperpsychotherapie geht davon aus, dass Körper, Geist und Seele untrennbar miteinander verbunden sind. Alle Erlebnisse und Erfahrungen, besonders die der frühen Lebensgeschichte, haben ihren Eindruck hinterlassen – auch auf der körperlichen Ebene. Sie zeigen sich in Körperhaltung, Atemmuster, Ausdruck und Muskeltonus.

Wie sich psychische Befindlichkeit körperlich ausdrücken kann, zeigt auch unsere Sprache in verschiedenen Redewendungen wie „es sitzt mir im Nacken“, „es schlägt mir auf den Magen“ oder „mir fällt ein Stein vom Herzen“.

In der begleitenden Arbeit beziehe ich daher neben dem therapeutischen Gespräch den Körper mit ein.

Dies kann folgendermaßen aussehen :

  • die Körperwahrnehmung stärken und die Botschaften des Körpers verstehen lernen
  • ein Bewusstsein entwickeln für die eigene Körpersprache (Gestik, Mimik, Ausdruck)
  • mit Hilfe des Atems und innerer Bilder in tiefere unbewusste Schichten hinein spüren
  • verdrängte Gefühle befreien und lernen, sie körperlich auszudrücken
  • direkte Körperarbeit durch unterstützende Berührung

Entsprechend Ihres Anliegens, der Beschwerden und der Situation nutze ich darüber hinaus weitere Methoden:

  • Egostate (Arbeit mit inneren Anteilen)
  • energetische Psychotherapie ( EFT – Klopftherapie)
  • Systemische Aufstellungen ( mittels Kissen, Stühlen, Symbolen)
  • Rollenspiel
  • Gestaltungstherapie (inneren Prozessen und Gefühlen Form und Farbe geben)
  • Traumatherapie

Der Therapieverlauf ist individuell. Sie bestimmen, worum es in den Therapiesitzungen gehen soll. Die Sitzungen (60 Min.) finden in der Regel im wöchentlichen oder 14 tägigen Rhythmus statt.